Betrug zur Schacholympiade

Da die Regeln im Schach immer wieder Fragen aufwerfen, können sie hier gestellt werden.
Regelkundige helfen dann die Antwort zu finden.

Betrug zur Schacholympiade

Beitragvon Georg Heinze » 4. Mai 2011, 21:11

Beigefügter Artikel stammt von Thomas Strobl, FIDE-Schiedsrichter und Webmaster des SRK-Forums (Forum der Schiedsrichterkommission des Deutschen Schachbundes (DSB).
http://srk.schachbund.de/include/frame. ... on=aktuell

Wenn auch das letzte Wort in dieser Betrugsaffäre noch nicht gesprochen scheint, so ist es doch ein Lehrbeispiel, welche Betrugsmöglichkeiten mit der modernen Technik und sich dafür hergebender Mittelsmännern möglich ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Georg Heinze am 5. Mai 2011, 15:14, insgesamt 1-mal geändert.
G.H.
Georg Heinze
 
Beiträge: 1244
Registriert: 04.2011
Geschlecht:

Re: Betrug zur Schacholympiade

Beitragvon 10Vitamine » 5. Mai 2011, 13:56

ach je, da fällt mir der Ausspruch einer Freundin von mir als wir an der Wurzelwarthe waren ein.
"Das ist Sport. Und Sport ist fair"
10Vitamine
 

Re: Betrug zur Schacholympiade

Beitragvon Georg Heinze » 5. Mai 2011, 15:16

Sport an sich ist fair, aber was mitunter draus und damit gemacht wird ...
G.H.
Georg Heinze
 
Beiträge: 1244
Registriert: 04.2011
Geschlecht:


Zurück zu "Regelkunde"



cron