Interview

Interview

Beitragvon Georg Heinze » 24. Mär 2012, 07:56

Wer es auf der Homepage von Wilkau-Haßlau noch nicht gelesen haben sollte:


Mannschaft 2 gewann 4,5 : 3,5 gegen Grimma und behauptet damit ihren ersten Tabellenplatz. In der letzten Runde kommt es damit zum Endspiel gegen Leipzig Südost!
Mannschaftsleiter Michi Schulz ließ sich für ein Interview gewinnen:

Zitat

Hallo Michi

Michi: Hallo.

Ihr habt euch an diesem Wochenende einmal mehr einen 4,5:3,5-Sieg Kampfsieg erarbeitet - zum sechsten Mal in dieser Saison!

Das wäre alles nicht möglich gewesen ohne all unsere Fans. Großes Dankeschöne an alle, die uns unterstützen! Unsere Fans pushen uns zum äußersten. Wir tun alles für die Fans. Sie sind der neunte Mann!

Aha. Was sind deine Eindrücke zum Matchverlauf?

Gegen Grimma starteten wir sehr schlecht. Bernd geriet schon bei etwa 20 Zügen in seine bewährte Zeitnot, Frank verwechselte an Brett 1 die Varianten und stand bereits im frühen Mittelspiel sehr bescheiden. Schlechter stand eigentlich nur Kay in der 1. Mannschaft, der bereits in der Eröffnungen von hinten penetriert worden war und eine sehr schlechte Stellung verteidigen musste. Die beiden verloren alsbald auch und brachten uns 0:2 in Rückstand.

Was geschah dann?

Jens riss an Brett 7 das Ruder herum. Er hat seinen BM-Titel wirklich verdient! Er erkannte, dass der Mannschaftskampf schlecht stand und nahm das volle Risiko auf sich: Er brach alle Brücken hinter sich ab, opferte eine Qualität und ging mit allem, was er hatte, auf den gegnerischen König los. Sein Mut wurde belohnt: In den enstehenden Komplikationen konnte er in ein gewonnenes Endspiel abwickeln und den Anschlusspunkt sicher nach Hause bringen. Plötzlich war Fortuna wieder uns gewogen: Thorsten zerrte ein Bauernendspiel zum Gewinn und Stephan gewann mit Schwarz an Brett 3.

Du selbst sollst mit einer spektakulären Partie ja auch einen entscheidenden Anteil am Sieg gehabt haben...

Ja ... auch mich trieb Jens' Sieg an und ich wuchs über mich hinaus. In einer außergewöhnlichen Kombination opferte ich die Dame und beide Türme, um meinem Gegner mit gerade einmal zwei Leichtfiguren das gg abzuringen. Die Wände des Ärztehauses bebten beim Einschlag meiner Figuren ... Mein Gegner tat mir fast schon Leid. Doch ich hatte keine Zeit für Barmherzigkeit. Ich musste gewinnen. Es ging um den Mannschaftssieg!

Eine immense Leistung! Und das habt ihr alles nur eurem Bäckermeister zu verdanken?

(lacht) Nein, natürlich nicht. Auch die Anwesenheit der ersten Mannschaft war an diesem Tag eine große Inspiration. Sie spielte so erfrischendes und interessantes Schach, dass wir alle von ihrer Aura zu Höherem beflügelt und dahingerissen wurden.

In der letzten Runde spielt ihr gegen eure direkten Verfolger von Leipzig Süd-Ost, die nur einen Mannschaftspunkt hinter euch liegen. Ein wahres Endspiel um den Aufstieg! Wie bewertest du eure Chancen?

Es ist schon interessant, dass gerade dieses Aufeinandertreffen auf die letzte Runde fallen musste! Aber für beide Mannschaften wird dies sicherlich ein hochinteressantes Endspiel! Wir haben draw odds, aber was heißt das schon bei einem so aufgeheizten Duell? Ich denke, beide Teams werden alles geben und bis zum Äußersten kämpfen ... der Ausgang ist völlig offen. Die Chancen stehen wie immer etwa fifty-fifty oder sixty-sixty.

Michi, ich danke dir für dieses Interview

Ich habe zu danken. Es war eine große Ehre, von dir interviewt werden zu dürfen.
G.H.
Georg Heinze
 
Beiträge: 1244
Registriert: 04.2011
Geschlecht:

Interview II

Beitragvon jensbär » 24. Mär 2012, 21:06

Wir gewinnen.
jensbär
 
Beiträge: 256
Registriert: 04.2011
Geschlecht:


Zurück zu "Sonstiges"



cron